Warum ich für eine Marke keine Sympathie mehr empfinde / ergo nicht mehr kaufe?



Wir ihr an meiner Überschrift sehen könnt, betreibe ich kein Clickbaiting. Wäre ich auf Clickbaitung aus, dann hätte ich geschrieben

Warum ich manche Marken scheiße finde?

Diese Überschrift würde bei vielen einmal eine starke Emotion, die Gier nach dem Warum auslösen und somit viele Leser auf meinem Blog locken. Denn Sensationslust oder eher das Verlangen danach ist leider tief in den Menschen verankert und mit so richtigen reißerischen Überschriften locken Zeitungen, aber auch viele Blogger ihre Leser an.

Aber so etwas ist nicht meine Art. Ich möchte euch nur darüber erzählen, was mich veranlasst, dass ich manche Marken nicht mehr sympathisch finde. Sicher ist das teilweise rein subjektiv, denn jeder Mensch hat ein anderes Werteempfinden. Was ich als abtörnend oder unsympathisch finde, ist für den anderen vielleicht nicht einmal ein müdes Lächeln wert und umgekehrt.

Wenn ihr aber jetzt glaubt, dass ich Marken namentlich nenne, werdet ihr enttäuscht sein, denn das mache ich nicht.


Aber beginnen wir am Anfang.

Ich hatte letztens ein Gespräch mit einer Bloggerkollegin über eine österreichische Marke, die aber nichts mit Beauty zutun hat. Sie hat ein Vorstellungsgespräch als PR-Managerin bei dieser Marke und wir quatschten darüber, was ich mit dieser Marke verbinde. Die Produkte davon habe ich schon als Kind in der Schule verwendet und als meine Tochter in das Alter kam, habe ich ihr ebenfalls die Produkte dieser Marke gekauft.

Aber warum?

Ich habe schöne Erinnerungen an meine Zeit als Kind bzw. Teenager und diese Marke weckt diese Erinnerungen in mir. Stehe ich dann im Geschäft und sehe die Produkte, empfinde ich Vertrautheit und Sympathie dafür und greife dann natürlich eher zu diesen Produkten.  Dafür zahle ich dann auch gerne ein paar Euro mehr, als für ein vergleichbares günstigeres Produkt.

So empfinde ich auch bei Beauty Marken. 

Sympathie, Vertrautheit und ob ich mich mit einer Marke identifizieren kann, ist mir persönlich sehr wichtig.   

Es gibt wiederum ein paar Punkte, die für mich extrem abschreckend sind. Darunter fallen, wenn die Marke/Mitarbeiter nicht mit konstruktiver Kritik umgehen können. Aber auch wenn die Mitarbeiter unfreundlich und/oder unprofessionell sind . Gibt mir eine Marke zu verstehen, dass ich nicht in ihre Zielgruppe falle/passe, weil ich schon über 40 bin, dann fällt sie für mich auch schnell durch. Denn ich entscheide selbst was ich trage, benütze bzw. kaufe, ob ich jetzt 20, 40 oder 60 bin.

Ich bin der Konsument und ich entscheide, was ich kaufe.

Dazu gebe ich euch ein paar negative Beispiele, ohne natürlich die Marken zu nennen. Sonst wären wir wieder beim Clickbaiting ;-)


----------*----------
1. unprofessionelles Verhalten
----------*----------

Ich war in London in einem großen Kaufhaus und wollte mir eigentlich ein paar Produkte einer bestimmten Marke kaufen. Es war ziemlich viel los und eine Mitarbeiterin lief mit einem Blush der Marke und einem Pinsel herum. Sie trug immer mit dem gleichen Pinsel und ohne ihn zu desinfizieren den Blush bei verschiedenen Personen auf. Als sie damit zu mir kam, sagte ich klar NEIN, denn das ist etwas was für mich gar nicht geht.

Okay, jetzt kann ich mir denken, es war viel los, sie war im Stress und/oder vielleicht noch neu. Nachdem jedoch das gleiche an nächsten Tag mit einer anderen Mitarbeiterin, als wenig los war, ebenfalls passierte, ist diese Marke für mich leider unten durch und ich habe bis heute kein einziges Produkt davon, obwohl das Design und die Produkte wunderschön sind.

Ich finde gerade MakeUp-Artist müssen äußerst professionell agieren und dazu gehört für mich, dass die Pinsel vor jeder neuen Kundschaft desinfiziert werden. Mir graut es jedesmal, wenn ich Personen sehe, die einen Lippenstifttester nehmen und ihre Lippen damit anmalen, oder einen Tester einer Mascara auftragen. Noch schlimmer finde ich es jedoch, wenn ein MakeUp-Artist dies bei einer Kundschaft tut, ohne eines davon zu desinfizieren. So können Bakterien übertragen werden und gerade bei MakeUp-Artist setzte ich professionelle Arbeit voraus, denn wenn an der Haut gearbeitet wird, muss einfach ein gewisse Sorgfalt eingehalten werden.

Aber auch Höflichkeit und Freundlichkeit gehört für mich dazu. Ich kann verstehen, wenn das manchmal nicht einfach ist.  Fühle ich mich von oben herab behandelt oder abgeschasselt um einen österreichischen Ausdruck zu verwenden, hinterlässt das auch keine Sympathiewerte. Ich erwarte mir keine übertriebene Freundlichkeit oder das der rote Teppich ausgerollt wird, sondern ein einfach normales Verhalten.

Wer kennt nicht die berühmte Szene in der Boutique aus dem Film "Pretty Woman".

Genauso soll es nicht sein. Wir sind öfters in Amerika und dort habe ich es noch nie erlebt, dass ich unfreundlich oder von oben herab behandelt wurde. Auch meine Teenie-Tochter wurde immer als Kundschaft angesehen und auch so behandelt.


----------*----------
2. Kritikverhalten
----------*----------

Auch ein gutes Kritikverhalten von einer Marke, gehört in der heutigen Zeit einfach dazu. Wenn ich konstruktive Kritik äußere, wünsche ich nicht abgeschasselt oder ignoriert zu werden. Ich wünsche mir eine normale Diskussion mit dem Brandmitarbeiter darüber. Denn es kann einfach vorkommen, das ein Produkt nicht funktioniert, oder ich erst durch die Diskussion darauf komme, dass ich das Produkt falsch angewendet habe.

Natürlich meine ich damit nicht, dass ich zu einem Mitarbeiter hingehe oder in den sozialen Netzwerken schreibe "Hey, das Produkt ist scheisse" Das da keine Diskussion entstehen kann, ist wohl klar.


----------*----------
3. Zielgruppe
----------*----------

Ich finde gerade in der heutigen Zeit verschwimmen die jeweiligen Zielgruppen sehr. Aber es gibt gewisse Elemente die eine Marke nicht gerade sympathisch machen. Wenn für eine Anti-Aging Creme mit 20-jährigen Influencern geworben wird. Das finde ich einfach so was von am Ziel vorbei.
Aber auch wenn mir ein Mitarbeiter einer Marke zu verstehen gibt, dass ich wegen meines Alters nicht in die Zielgruppe für das Produkt falle, macht mir das die Marke nicht gerade sympathisch. Denn ich entscheide immer noch selbst, was ich kaufe und was ich trage.


----------*----------
4. Kommunikation/Service
----------*----------

In der heutigen Zeit gehören E-Mails, Instagram und Facebook einfach zum Alltag und auch das Beantworten von Fragen über diese Social Medien sollte einfach zum Service eines Unternehmen gehören. Ich bin nicht der Meinung, dass etwas sofort beantwortet werden muss, aber innerhalb einer Woche sollte dies möglich sein.  Gerade auch dann, wenn ich als Marke eine eigene Service E-Mail Adresse eingerichtet habe. Ich selbst bekomme dienstlich auch viele E-Mails und versuche diese innerhalb von 3 Arbeitstagen zu beantworten oder wenigstens zu schreiben, dass die Beantwortung noch etwas dauern wird.


Aber auch positive Dinge möchte ich erzählen.

Wenn ihr meinem Blog schon länger folgt wisst ihr, dass mich mit den beiden Marken Clinique/Bobbi Brown schon eine jahrzehntelange Liebe verbindet. Da ist einfach eine Vertrautheit seit so vielen Jahren da und ich kann mich mit den beiden Marke und den einzelnen Produkten identifizieren. Egal in welchen Land ich bis jetzt war, die Clinique Cosultanten / Bobbi Brown Mitarbeiter waren immer extrem freundlich und professionell. Ich wurde noch nie abgeschasselt, von oben herab behandelt oder mir das Gefühl vermittelt, ach für dieses Produkt sind sie aber zu alt oder entsprechen nicht unserer Zielgruppe.

Diese Sympathie für Clinique / Bobbi Brown gebe ich natürlich auch an meine Tochter weiter. Auch sie hat jetzt schon eine Vertrautheit mit den Marken und somit wird sie auch später eher zu diesen Marken greifen, als zu anderen Brands.


Denkt ihr ähnlich oder ist euch das egal? 

Liebste Grüße
Marina

26 comments

  1. liebe martina, erstens mal möchte ich sagen "boah, bitte was hast du da für saugeile bilder von dir gemacht?" ich liebe sie :) zweitens: whoooot?? wo kommt diese herzige kitty her???
    und drittens muss ich dir in allen punkten recht geben. was mich persönlich sehr abstösst ist die werbung mit einer falschen zielgruppe für anti aging produkte. das geht für mich gar nicht, weil das absolut nicht authentisch ist. dann muss ich dir zur kommunikation auch beipflichten. ich finde es äusserst unprofessionell anfragen nicht zu beantworten. auch wenn man lediglich nur ein mediakit mit der bitte um aufnahme in den verteiler schickt, sollten diverse konzerne soviel professionalität zeigen und diese beantworten, auch wenn das nur eine absage ist. da finde ich es schade, dass vor allem große und namenhafte firmen keine rückmeldung geben.
    glg karo

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke... ich liebe solche Quatschbilder, meine Tochter und ich machen ständig welche, sollte ich vielleicht öfters am Blog einbauen....die Kitty ist keine Kitty mehr sondern schon ein wenig mehr als 1 Jahr alt. Aber immer noch eine Minikatzen gegen unsere anderen 3. Authentizität ist ganz wichtig, auch meiner Mutter stößt eine Anti-Aging Werbung mit 20jährigen auf.....und Kommunikation ist einfach das A und O......
      deine Autorkorrektur macht aus meinem Namen Marina - Martina ;-)

      Delete
  2. Erst einmal sind deine Fotos für diesen Post richtig super! Die ersten Bilder von die sind toll und mit
    Babykatzen kann man immer punkten ;) Auch finde ich es gut, dass du keine Markennamen nennst.

    Bei mir ist es eher weniger so, dass ich eine Marke nicht mehr kaufe wegen den Mitarbeiterinnen, sonst könnte ich nie wieder etwas beim Douglas kaufen. Bei mir hängt es immer eher mit dem Auftreten einer Marke zusammen und wie sie sich gibt.
    Es gibt eine Marke, die ich einfach nicht kaufen kann, weil sie immer so gehypte wird. Kommt eine neue LE ist sie innerhalb von wenigen Stunden ausverkauft und das finde ich jedes Mal so kundenunfreundlich, dass ich mir einfach gar nichts kaufe. Es kann doch nicht sein, dass so ein grosser Name nur so wenige LE-Produkte hat. Die Mitarbeiterinnen bei den entsprechenden Countern finde ich dagegen immer sehr nett, was aber nichts daran ändern.
    Da ich sehr wenig mit Marken als Bloggerin zu tun habe, hatte ich bisher noch nie Probleme mit der Beantwortung von Emails. Ich kann mir aber denken, dass ein schlechter Kundenkontakt und patzige unfreundliche Antworten auf Kritik am Produkt nicht gerade für diese Marke sprechen und eine Zusammenarbeit eher weniger attraktiv ist.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich muss wirklich mehr solche Fotos posten, wenn ihr die alle so toll findet....
      Nur wegen den Mitarbeitern ist es auch nicht, sondern muss da schon mehr zusammenkommen.....aber das Beispiel in London war einfach so abtörnend....
      Ohja patzige Antworten mag ich auch ganz besonders.......

      Delete
  3. Ich habe neulich eine Braut gestylt und als ich mit den Haaren fertig war, habe ich zu meinem Desinfektionsspray gegriffen und mir die Hände desinfiziert. Die anwesende Fotografin meinte daraufhin, das sie mal mitgezählt hätte und von ca 10 MUAs nur eine einzige die Hände desinfiziert - für mich vollkommen unprofessionell und überhaupt nicht denkbar! Leider erlebe ich das immer wieder. Was für mich in Fleisch und Blut übergegangen ist, halten andere nicht ein. Ich habe neben meinem Desinfektionsspray (70%iger Isopropyl-Alkohol) für meine Hände, auch immer einen Pinselreiniger dabei (ebelin oder MAC Brush Cleaner) mit denen man die Pinsel ganz schnell reinigen und gleichzeitig desinfizieren kann, denn wie du es sagst, ich möchte eben nicht Keime von einem Gesicht ins andere tragen. Ich denke da immer auch an mich und das ich es ja auch ablehnen würde! In meiner Zeit bei MAC haben sich zum Glück die meisten daran gehalten, hier habe ich im Großen und Ganzen nur positives erlebt, wobei die Mitarbeiter auch darauf 'gedrillt' werden - zu Recht!
    In Bezug auf die anderen Punkte kann ich dir auch nur absolut zustimmen. Ich habe es mit einer Marke einmal erlebt, dass ich in einem Beitrag auch konstruktive Kritik an einem Produkt geübt habe und wie du ja weißt, bin ich auch niemand der schreiben würde 'Das Produkt ist absolut scheiße.' und ich habe das Produkt an sich nicht mal im Gesamten schlecht empfunden, es war nur ein bestimmter Punkt, der mir nicht so zugesagt hat und bei dem ich geschrieben habe, wie ich es besser finden würde. Als ich meinen Beitrag mit Link an die jeweilige PR Mitarbeiterin weitergeleitet habe, kam als Antwort 'Schade das dir unser Produkt nicht gefallen hat (was ich gar nicht geschrieben habe und auch nicht stimmte!). Wir werden uns jetzt beratschlagen, ob du mit in unseren dauerhaften Verteiler aufgenommen wirst.' Boah, da war ich so dermaßen wütend, denn es kann doch nicht sein, dass meine Aufgabe für die Marken darin besteht ihnen und ihren Produkten nur Honig um den Mund zu schmieren! Ihnen muss ja auch klar sein, dass meine Follower auf meine Meinung zählen! Ich könnte nicht ruhig schlafen und das meine ich ernst, wenn ich ein Produkt in den Himmel lobe, was ich insgeheim total schlecht finde. Ich würde immer wieder denken, Oh Gott, jetzt kaufen sich das andere und merken, wie schlecht es eigentlich ist, obwohl ich es so sehr gelobt habe. Nein, keine Option für mich!
    Wie du siehst, ich könnte hier noch ewig weiter schreiben (vielleicht greife ich deinen Beitrag ja auf und schreibe bei mir auch mal was darüber ;))...
    Deine Bilder zu diesem Beitrag sind im Übrigen so so schön!!! <3

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke dir.....ich mag solche nicht ganz ernstgemeinten Fotos total gerne, zweig sie aber irgendwie viel zu wenig am Blog.....
      Boah der Satz "Wir werden uns jetzt beratschlagen, ob du mit in unseren dauerhaften Verteiler aufgenommen wirst" ist jawohl ein Hammer, da brauchen sie sich gar nicht mehr beratschlagen, da können sie mich gleich rausnehmen..... Ich bin da vielleicht strikter als andere, aber ich mag dann die Produkte von der Marke gar nicht mehr verwenden......Ist doch wohl klar, dass ein Produkt nie bei allem funktioniert. Sonst reicht für die ganze Menschheit ein einziges Produkt.....
      Würde mich freuen, wenn du das Thema auch auf deinem Blog aufgreifst

      Delete
  4. Liebe Marina, das unterschreibe ich komplett in allen Punkten so, toller Beitrag! Auch ich boykottiere seit Jahren eine Marke, als ich am Counter desinteressiert behandelt wurde als ich zu einem Produkt eine Frage hatte. Wer den ganzen Tag gelangweilt herumsteht und dann nicht mal ein paar simple Fragen einer Kundin beantworten möchte, bekommt mein Geld nicht, so einfach kann das Leben manchmal sein. Auch scheue ich mich nicht, mich irgendwo auch schriftlich zu beschweren, wenn ich das Gefühl habe, dass etwas schief gelaufen ist.

    Und was die Hygiene angeht: Ich weiche den ganzen emsigen Damen immer aus, weil ich mir nie irgendwas auftragen lassen möchte oder in gepantschten Testern meine Finger stecke, in der schon gefühlte 1,5 Millionen drin waren. Auch sehen manche Theken so schmuddelig aus, dass man sich nicht mal umsehen möchte, sowas fällt mir auch öfter auf.

    Guter Kundenservice ist das A und O und das gilt für wirklich jede Branche. Nichts ist schlimmer, als dem Kunden das Gefühl zu geben, er ist nichts wert - vor allem, da Du es angesprochen hast: "nicht passend für die Altersklasse" - ehrlich gesagt warte ich seit Jahren auf eine blöde Bemerkung, aber da habe ich dann wohl bisher Glück gehabt.

    Liebe Grüße :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich muss auch sagen, dass es schon öfters der Fall, dass ich ein Problem per E-Mail und jetzt nicht als Blogger, sondern als normaler Kunde angesprochen habe und dann wirklich eine sehr professionelle Antwort erhielt, welche mir nicht das Gefühl gab, einfach abgeschasselt zu werden....so etwas lobe ich mir auch, aber leider ist der Kundenservice teilweise wirklich nicht sehr gut.
      Da kann man über Amerika zweigeteilter Meinung sein, aber als Kunde hatte ich drüben noch nie Probleme mit dem Kundenservice oder der Freundlichkeit der Mitarbeiter.
      Ich hasse es wenn Theken schmuddelig aussehen und die Mitarbeiter stehen herum, warum kann ich da nicht einen Fetzen (österreichisch für Lappen) nehmen und abwischen......bin da aber auch ein kleiner Monk....

      Delete
    2. "Fetzen" - Ihr habt aber auch Ausdrücke^^ oder "kleider schleppen" das finde ich so krass :))) als wären das Tonnen an Gewicht. Ich bin übrigens auch ein kleiner Monk, ich verwende auch Pinsel immer nur 1 x - bis auf den Augenbrauen-Spooli - und einen kleinen feinen, den ich einfach wieder abstäuben kann :) Gewaschen wird dann immer sonntags - gut, dass ich genug Pinsel habe, sonst wäre ich wohl nicht so ganz gründlich^^

      Delete
  5. OMG wie eklig ist das mit den schmutzigen Pinseln? Das hast du mir noch gar nicht erzählt gehabt. Die anderen Stories kenne ich. Ich kann absolut verstehen, dass du verärgert bist, ich hoffe aber dennoch, dass sich dein Unmut gegenüber der einen oder anderen Marke legt und du offen ihnen gegenüber bist.

    xoxo Bibi F.ashionable

    ReplyDelete
    Replies
    1. Sind wir noch nicht dazu gekommen, das ich dir das erzähle, ist aber auch schön voriges Jahr zu Ostern passiert.....

      Delete
  6. ich gehe mit deinen Argumenten mit und kann deinen Frust voll Verstehen. Mir geht es bei ein paar Marken auch so. Vor allem die Unprofessionalität von manchen Marken zeigt aber auch, wie an manchen Stellen eben gespart wird. Sehr schade!
    Liebe Grüße,
    Julie
    https://Juliesdresscode.de

    ReplyDelete
  7. Liebe Marina,

    ich kann total verstehen, was du da beschreibst. Eine Marke steht und fällt damit, wie sie von ihren Mitarbeitern präsentiert wird. Für mich sind Clinique und Bioderma sehr positive Bespiele. Bobbi Brown hatte ich auch lange Zeit benutzt und hatte da auch eine tolle BB-Dame am Counter im Douglas, zu der ich oft ging. Es gibt jedoch auch viele Beispiele, wo ich oft denke, dass der Influencer wie du es am Beispiel Augencreme beschreibst, nicht zum Produkt oder zur Marke passt. Oder derjenige verwendet sonst nicht mal die Produkte der Marke und ich als Hardcore-Fan kriege dann eine Absage. Da ist dann die Reichweite wieder wichtiger als das ehrliche und authentische Vermarkten von einem tatsächlichen Verwender. So manch ein Kontakt mit Marken kann da schon einen faden Beigeschmack hinterlassen. Ich überlege gerade, ob ich deshalb eine Marke schon mal ganz gemieden habe, kann mich jedoch aktuell nicht daran erinnern. Wenn ich ein Lieblingsprodukt bei dieser Marke hätte, würde es mir bestimmt schon schwerfallen, gänzlich goodbye zu sagen.

    Ganz liebe Grüße
    Stephie

    ReplyDelete
    Replies
    1. Wobei die Reichweite auch wieder relativ ist, wenn ich mir ansehe, wieviele Followers kaufen...
      Bei der einen Marke hatte ich zu dem Zeitpunkt noch gar nichts und bis dato noch immer nichts.....Bei der anderen Marke habe ich ein paar Produkte und sogar noch ganz neue Produkte und seitdem nichts mehr davon verwendet...

      Delete
  8. Lieber Marina, toller Post. Man muss tatsächlich nicht unbedingt die Markennamen nennen; man kann sich den jeweiligen Namen ja selbst - je nach Erfahrung - dazu schreiben. Was mich in der letzten Zeit tatsächlich etwas nervt, ist die Werbung für anti aging Produkte ("ab 40") mit Teenager.
    Es hängt aber letztendlich von uns ab, ob wir das akzeptieren und als anziehend empfinden. Durch social media ist inzwischen möglich, den jeweiligen Unternahmen direkt unsere Meinung zu sagen, ohne das man überhaupt auf eine Antwort warten muss (die vielleicht nie kommt)... Glücklicherweise ist die Ausahl an Kosmetikprodukten so groß, dass wir unseriöse Marken ignorieren können!
    Liebste Grüße, Pia

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Pia

      Vielen Dank, ich freue mich das dir der Beitrag gefällt. Die Anti-Aging Werbung mit Teenager finde ich auch sehr abtörnend......

      Liebste Grüße
      Marina

      Delete
    2. lest ihr zwei bei Caroline H. mit?
      GENAU DAS war die letzten tage thema auf ihrem blog, sie will jetzt glaube ich die welt mit irgendwelchen instagram ## etwas aufwühlen. was auch mal in ordnung ist... ein mädel, was deine tochter sein könnte ist das gesicht von 'reife haut'-produkten?! ääähja, nein, denke ich mir dazu.

      Delete
  9. Also erst einmal... Wie süß ist den euer Kätzchen? Was ein kleiner flauschiger Traum. <3

    Ich kann dich da in vielen Punkten sehr verstehen und stimme dir zu. Mir persönlich ist es zudem auch noch wichtig was für eine Person über gewisse Brands vermarktet wird. Auch wenn ich die Jeffree Star Liquid Lipsticks zB sehr mag, habe ich aufgehört sie zu kaufen da der Schirmherr mir einfach wenig sympathisch ist. Das gilt auch für andere Marken. Überhaupt hat Social Media Präsenz und Verhalten eine so unglaubliche Wichtigkeit gewonnen, dass das mittlerweile einer der Hauptgründe zum Kauf oder Nicht-Kauf ist. Neben entsprechenden Reviews zu Qualität und der Aufmachung der Produkte an sich, versteht sich...

    ReplyDelete
    Replies
    1. unser kleines taubes Nüsschen.....super süss, aber die Fotos sich schon älter, jetzt ist sie schon über ein Jahr alt...
      Jeffrey Star habe ich auch nur einen, da spricht mich die Marke auch nicht so an, vermutlich wegen ihm...und genauso geht es mir bei LimeCrime, von dieser Marke habe ich noch gar nichts..

      Delete
  10. Die Katze ist schon ein Jahr alt? :D die sieht aus wie nen paar Monate altes Baby, süüüß! Also ich finde auch falsche Werbeversprechen lassen das Ansehen einer Marke bei mir sinken...diese ständigen Fake Lashes in Mascara Werbung...es ist einfach nur SO lächerlich und das kaufe ich dann auch einfach nicht. Was eine Marke bei mir auch komplett ins AUS schießt, wenn sie ihre Produkte vulgär betiteln, kam kürzlich ja bei einem Smoothie Hersteller vor und ich erinnere auch noch was im Bereich Bekleidung. Das finde ich einfach nur daneben.

    ReplyDelete
    Replies
    1. da war sie auch super süsses kleines flauschiges Baby, jetzt ist sie schon älter ;-) das von dem Smoothie Hersteller ist bei mir vorbei gegangen....aber mit dem Fake Lashes bei Mascara Werbung hast du Recht und dann noch betiteln mit "diese Mascara verspricht den ultimativen Fake Lashes Effekt".....;-)

      Delete
  11. Hallo Marina,
    ich habe zum Glück bisher eher gute Erfahrungen mit Marken gesammelt,
    von manchen Marken kaufe ich keine Produkte weil mir da die Inhaltsstoffe
    nicht zusagen.
    Ich habe mich mal im Müller schminken lassen und da wurden auch Tester verwendet, die wenigstens mit einem Kosmetiktuch abgewischt wurden.
    Liebe Grüße
    Nancy
    OrangeCosmetics

    ReplyDelete
    Replies
    1. mit einem Kosmetiktuch abwischen ist auch so ähm......beim Müller habe ich noch erlebt, dass idort kein Desinfektionsmittel für die Tester vorhanden war, wenn ich danach gefragt habe, aber eigentlich sollten die Angestellten es anbieten....

      Delete
  12. Oh ja, mit manchen Aktionen "vermiesen" sich die Marken ihr gutes Ansehen richtig... ich habe danke meiner Mikroplastikumfrage jetzt auch einen anderen Standpunkt zu manchen Marken, wie man als Kunde/Interessent behandelt wird...

    Ich sage immer, dass ich gern von anderen so behandelt werden würde, wie ich meine Kunden behandel ;)

    Und die Bilder sind megacool! Sowohl von dir als auch von eurer fluffigen Katze =)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ph, du hast eine Umfrage zu Mikroplastik gemacht, da muss ich gleich auf deinem Blog nachlesen gehen.....
      Danke dir für deine lieben Worte zu den Fotos, das freut mich ....

      Delete